SPD Markgröningen

SPD Markgröningen & Unterriexingen

Besuch des Bundestagskanditaten

Veröffentlicht am 03.06.2021 in Wahlen

Markgröningen – die Schäferlaufstadt

Es ist schon Tradition, dass der SPD-Bundestagskandidat, Macit Karaahmetoglu, die Bürgermeister seines Wahlkreises besucht, um sich ein Bild von deren Problemen und Wünschen zu machen.

Mit Herrn Rudolf Kürner hatte er einen „altgedienten und bürgernahen“  Bürgermeister als Gesprächspartner, der sehr pragmatisch an die Dinge herangeht.

Ein großer Teil des Gesprächs befasste sich mit den Auswirkungen der Pandemie, die an keiner Stadt oder Gemeinde spurlos vorbei ging. Allerdings hat sich die Gemeinde Markgröningen frühzeitig auf die Krise eingestellt und eine Haushaltssperre verfügt. Auch hat der Rettungsschirm des Landes und  Bundes sehr geholfen, so dass der Haushalt 2020 einigermaßen gut abgeschlossen werden konnte. Dafür werden die nächsten Jahre wesentlich schwieriger werden.

Herr Bürgermeister Kürner sieht ein Problem in der Abhängigkeit von der Gewerbesteuereinnahme für alle Städte und Gemeinden. Ohne Förderungen durch Land und Bund könnten keine Kindertagesstätten oder Turnhallen gebaut oder saniert werden. Allein Markgröningen hat 7 städtische Schulen, ca. 100 historische Gebäude und etwa 80 Naturdenkmale bzw.  Naturschutzgebiete zu unterhalten. Laut Herrn Kürner ist es zurzeit sehr schwierig, Bauvorhaben oder Sanierungen durchzuführen, da die Preise für Baumaterial in unvorstellbare Höhen gestiegen sind. Das muss die Gemeinde jetzt auch leidvoll erfahren.

Das Projekt „Stadtbahn – Ludwigsburg, Möglingen, Markgröningen“ ist auf einem guten Weg und am 7. Juni 2021 wird ein Zweckverband gegründet. Zwar gibt es noch mit dem Abzweig zur Fa. Bosch nach Schwieberdingen Unstimmigkeiten, aber da die Firma großes Interesse an einer Bahnanbindung zeigt, wird es bestimmt zu einer Einigung kommen.

Bürgermeister Kürner weist daraufhin, dass Markgröningen bis Ende des Jahres 300 Wohneinheiten schaffen möchte. Mehr als die Hälfte ist verwirklicht, im Bau oder im Genehmigungsverfahren, obwohl es ein schwieriges Terrain ist in Bezug auf die historische Altstadt ist. Da müssen viele Kompromisse gefunden werden, um allen Bürgern gerecht zu werden. Zudem hat Markgröningen in seiner Bausatzung festgehalten, dass pro Wohneinheit zwei Stellplätze vorhanden sein müssen. Das und die Forderung, klimaneutral zu bauen, treibt natürlich auch die Preise in die Höhe, hat aber den Vorteil, dass das Parkproblem in den Straßen abnimmt. Leider funktioniert in Markgröningen das Carsharing noch nicht richtig, aber vielleicht werden die kommenden Generationen dieses mehr annehmen.

Herr Bürgermeister Kürner wünscht Herrn Karaahmetoglu alles Gute auf seinem Weg nach Berlin.

 

Online Spende

Mitglied werden

SPD Mitglied werden!

Finden Sie uns auf Facebook